Schmetterlingsmücke

Die Schmetterlingsmücke, auch Kanalmücke genannt, tritt häufig an sehr unhygienischen Zuständen auf. Wie ihr Name schon erläutert, lebt sie in den Kanalschächten, umgeben von Nassquellen wie Pfützen oder Tropfstellen.

Meist bemerkt man die Schmetterlingsmücken dann, wenn es in einem Bereich sehr feucht ist. Zusätzlich sind sie am typischen Kanalgeruch zu erkennen. Dies bedeutet dann, dass der Abfluss gereinigt und mit heißem Wasser desinfiziert werden muss. In der Vergangenheit tauchten die Schmetterlingsmücken oft an Kanalabflüssen auf, die entweder kaum benutzt oder stillgelegt worden waren.

Man erkennt die Schmetterlingsmücke optisch sehr gut wenn sie sich in der Ruhephase (Ruheposition) befindet, denn ihre eingeklappten Flügel formen dann eine herzförmige Struktur. Beispielsweise wenn sie an Wänden sitzen, ist dies gut zu erknnen.

Prophylaktische Maßnahmen

  • regelmäßige Reinigung aller Abflüsse
  • Sichtkontrollen
  • Lichtfallen aufstellen zwecks Monitoring-Maßnahme